Deutsch Russisch Englisch

Vermittlungs- und Beratungsservice

Förderung aus dem Vermittlungsbudget

Rechtsgrundlage: § 16 SGB II i. V. m. § 44 Abs. 1 SGB III

Ausbildungsuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose können aus dem Vermittlungsbudget bei der Anbahnung oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung gefördert werden, wenn das für die berufliche Eingliederung notwendig ist. Sie sollen insbesondere bei der Erreichung der in der Eingliederungsvereinbarung festgelegten Eingliederungsziele unterstützt werden. Die Förderung umfasst die Übernahme der angemessenen Kosten, soweit der Arbeitgeber gleichartige Leistungen nicht oder voraussichtlich nicht erbringen wird. Zu den erstattungsfähigen Kosten gehören u.a.:

  • Bewerbungskosten
  • Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
  • Kosten für getrennte Haushaltsführung
  • Kosten für Umzug
  • Fahrkosten zum Antritt einer Arbeit- oder Ausbildungsstelle
  • Kosten für Arbeitsmittel
  • Kosten für Nachweise (z.B. Gesundheitszeugnis, Beglaubigungen, Führungszeugnis usw.)
  • sonstige Kosten 

 

Ob und in welcher Höhe Kosten aus dem Vermittlungsbudget übernommen werden können, besprechen Sie bitte im Einzelnen mit Ihrem Eingliederungsberater.